Лечение в Германии Deutsche Medizinmanagement Zentrum

Tel.: +49 89 1500 15 4515 E-Mail: registratura@ger-doc.de
en  de  ru 

MRT und MRA des Schädels

MR-Tomographie und MR-Angiographie des Schädels nativ

MRT und MRA des Schädels

MRT und MRA des Schädels

nach i.v.- Kontrastmittelgabe (Gadolinium)

Rechtfertigende Indikation:
Nachuntersuchung bei Z.n. Seminom OP.
Anhalt für zerebrale Filiae?

Schichtlagen und Sequenzen:
Sagittal FLAIR/ axial T1-T2-T1+Gd / TOF-FISP3D-Angiographiesequenz mit anschließender
MIP-Rekonstruktion / diffusionsgewichtete Sequenzen / cor T1+Gd

Befund:
Symmetrisches, altersentsprechend weites Ventrikelsystem.
Regelrechtes Hirnwindungsrelief.

MRT und MRA des Schädels

MRT und MRA des Schädels

Im Marklager keine pathologischen Signalalterationen.
Keine suspekte Kontrastmittelaufnahme.
Kleinhirn, Kleinhirnbrückenwinkelregion und Hirnstamm regelrecht.
Stammganglien, Capsula interna und Thalamus beidseits ebenfalls ohne Auffälligkeiten.
Hypophysen- bzw. Sellaregion unauffällig.
Mit abgebildete Nasennebenhöhlen, Orbitae und Mastoidzellen regelrecht. Regelrechte Darstellung der arteriellen Gefäßstrukturen in der MRA.
Kein Nachweis einer Diffusionsrestriktion.

Beurteilung:
Altersentsprechend unauffällige Darstellung des Neurokraniums.
Keine Tumorkriterien.
Keine akut entzündlichen Veränderungen.
Keine Zeichen einer frischen Ischämie.
Kein Blutungsnachweis.
Keine Gefäßmalformation.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch, Russisch

Für weitere Informationen über MRT und MRA des Schädels gehen Sie zu med. advice.